Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Banner Rosa-Luxembug-Stiftung

NEWSLETTER JULI/AUGUST 2013


«Rotes Grün»
«Atomkraft und Kohlestrom sind Geschichte. Sonne, Wind, neue Speicher und intelligente Netze schaffen es allein. In den Innenstädten gibt es kaum noch Autos. Bahnen und Busse fahren öffentlich finanziert und Taxis zum Super-Spar-Tarif. Mit dem Flugzeug zu fliegen und Fleisch zu essen, ist uncool geworden. Die Industrie macht Dinge, die jahrelang halten und leicht zu reparieren sind. Werbung und Mode sterben dahin, kaum jemand regt sich auf. Alles Falsche schrumpft mit hohem Tempo. Und die Wirtschaft, die früher nur mit permanentem Wachstum funktionierte, bricht nicht zusammen.
Die Bürgerschaft hat sich anders entschieden, ihr Leben selbst in die Hand genommen. Arbeitslos ist niemand mehr, der Sechs-Stunden-Tag die neue Norm. Weniger Arbeit heißt mehr Freiheit. So soll es sein. Aktienkurse sind unbekannt, Hedgefonds nur noch ein Kapitel der Kriminalgeschichte. Unternehmen gehören den Produzenten. Wem denn sonst, fragt man sich. Wissen und Kultur gelten weltweit als öffentliches Gut, der Geist ist frei. Vor Ort sorgt die Kommune für ein gutes Leben. Alles Öffentliche ist kompromisslos öffentlich geworden. Für wichtige Themen gibt es stets den Volksentscheid.
Ist eine solche Wandlung hin zur Vernunft, zur Mäßigung, zum in jeder Hinsicht gleichen Recht möglich? Scheinbar eine naive Frage, denn diese Wandlung ist eine Revolution. Zur Umwälzung aber neigen reiche Gesellschaften nicht. Große Veränderungen waren bislang immer das Resultat schreiender Ungerechtigkeit und klarer Fronten zwischen Herrschern und Beherrschten.(...)»
Mehr zu grünen Szenarien, trügerischen Erwartungen, Signalen der Hoffnung, zum Modellwechsel und zu neuen Geschichten in:
Hans Thie, «Rotes Grün. Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft.», VSA, 2013.

Buchvorstellung und Diskussion
mit dem Autor am 26.6. in Berlin.

Ausschreibungen: www.rosalux.de/stiftung/ausschreibungen.html


«Netz für alle» Talk
Und jetzt, liebe Netzgemeinde? – Kommt die Freiheit im Internet zu ihrem Ende?
Berlin, 24.6.
«Netz für alle» Talk mit Markus Beckedahl, Jeanette Hoffmann, Carolin Wiedemann, Kathrin Ganz, Horst Kahrs und Halina Wawzyniak. Berlin, 24.6.

Frauensommerakademie 2013
Malente, 4.-7.7.
Körper von Gewicht: Körperpolitik(en) und Identitätsbildung

Alle Veranstaltungen: www.rosalux.de/veranstaltungen.html




Videodokumentationen: www.youtube.com/rosaluxstiftung
Audiodokumentationen: soundcloud.com/rosaluxstiftung



«Es reicht» LuXemburg 2/2013

«Es reicht»
LuXemburg 2/2013 erscheint Mitte Juli
Die neue LuXemburg fragt nach Kräfteverhältnissen und Konstellationen, die Einstiege in einen gesellschaftlichen Umbau öffnen können: Wie kann der vermeintliche Gegensatz zwischen ökologischem Wandel und sozialer Frage überwunden werden? Wie die Spaltung zwischen gewerkschaftlichen Forderungen nach höheren Löhnen und einer Kritik am herrschenden Wachstumsmodell?
Mit Beiträgen von Ueli Mäder, Thomas Gebauer, Sabine Reiner, Horst Kahrs, Joseph E. Stiglitz, Ulrich Schachtschneider, Christa Wichterich, Katja Kipping, Mimmo Porcaro, Nancy Fraser, Frigga Haug, Dieter Boris, Klaus Meschkat u.a.
Erscheint Mitte Juli 2013, VSA Verlag, 160 Seiten, 10 Euro
Leseprobe als PDF

Alle Publikationen: www.rosalux.de/publikationen.html



Marx ist UNESCO-Weltdokumentenerbe
  • Marx ist UNESCO-Weltdokumentenerbe – Ein lachendes und ein weinendes Auge…
    Die UNESCO das Kommunistische Manifest und den ersten Band des Kapitals von Karl Marx in das Weltdokumentenerbe aufgenommen. Seine Werke haben weltweit großen Einfluss auf die sozialen Bewegungen gehabt, heißt es zur Begründung. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Dietz-Verlag kündigen zu diesem Anlass eine Feierstunde im Sommer an. Zur Pressemeldung.
    Mehr zum Bildungsangebot der Stiftung zu Marx' «Das Kapital»
  • #LiMA14 – Walls & Bridges
    Neue Formate, neue PartnerInnen, erste Zusagen bei der Linken Medienakademie – Aufruf zur Partizipation am Medienkongress im März 2014. Bis zum 15. August 2013 werden in einem ersten Aufruf zur Mitwirkung Ideen für Workshops, Diskussionen, Lesungen und sonstige Veranstaltungen gesammelt.
    Einreichungen können an c4p@lima-akademie.de zugesandt werden.
  • Alternativen für den Energiesektor in Griechenland, Europa und weltweit
    Athen, 10.-12.10.
    Der gegenwärtige Modus der Energieproduktion, der Energieverteilung und des Konsums von Energie steht unter erheblichem Druck. Die Begrenztheit der Ressourcen, die Art und Weise ihrer Ausbeutung und die Folgen des fossilistischen Energiesystems für die Umwelt führen zu erheblichen gesellschaftlichen Konflikten zwischen sozialen Bewegungen, verschiedenen staatlichen Akteuren und nicht zuletzt Unternehmen und multinationalen Konzernen. In Griechenland führt die Intervention der Troika (EU, EZB, IWF) zu neuen Auseinandersetzungen um das Energiesystem. Steigende Energiepreise für die Haushalte, die Privatisierung und Liberalisierung der Energieversorgung, Kämpfe um Energiedemokratie und das generelle Infragestellen extraktivistischer Entwicklungsmodelle lösen auf der lokalen, der nationalen und der globalen Ebene neue gesellschaftliche Suchbewegungen für Alternativen aus.
nach oben

Fotonachweise:
- VERANSTALTUNGEN «Netz für alle» Talk: opensourceway, Flickr (CC BY-SA)
- PUBLIKATIONEN Titelbild LuXemburg 2/2013: inky, Flickr (CC BY-NC)

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Newsletter der Online-Redaktion (V.i.s.d.P. Erwin Heil)
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz1
10243 Berlin
Deutschland

www.rosalux.de
online-redaktion@rosalux.de
Fon: +49-(0)30-443100
Fax: +49-(0)30-44310230

socialmedia.rosalux.de