Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Banner Rosa-Luxembug-Stiftung

NEWSLETTER SEPTEMBER 2013


Bundestagswahl 2013

Die Urlaubszeit neigt sich dem Ende zu. Unaufhaltsam läuft nun der Straßenwahlkampf im Vorfeld der Bundestagswahlen am 22. September an. Die Plakate der Parteien prägen den öffentlichen Raum, Informationsstände sind vor Einkaufszentren aufgebaut und die KandidatInnen der verschiedenen Parteien gehen auf Werbetour. Regieren bis zum Sommer und dann einen kurzen Wahlkampf führen - die Wahlstrategie der Union scheint bislang aufzugehen.

Gleich in zwei Veröffentlichungen werden die Positionen, mit denen die Parteien um Wählerstimmen buhlen, einem Vergleich unterzogen.
Die Kurzfassung ist in der Reihe Standpunkte erschienen:
Bundestagswahl 2013: Wahlprogramm der Parteien im Vergleich.
Eine ausführlichere Gegenüberstellung liegt in der Reihe Papers vor.

Die gesellschaftliche und politische Situation, in der die Wahl im September stattfindet, zentrale Konfliktfelder und mögliche parteipolitische Konstellationen untersucht ein weiterer Standpunkt:
Nach acht Jahren Merkel: No trouble? Zur Stimmungslage in Deutschland vor der Bundestagswahl.

Anfang September wird auch der 6. Strafsenat des Oberlandesgerichtes in München seine Sommerpause beenden. Am 5.9. soll der sogenannte «NSU-Prozess» gegen Beate Zschäpe, Ralf W., Carsten S., André E. und Holger G. fortgesetzt werden. Prozessbeobachter Fritz Burschel, Referent für Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung, versucht sich an einer Bewertung der bisherigen Geschehnisse im Gerichtssaal:
Verstörendes aus den ersten drei Monaten
.

Alle Beiträge zum «NSU-Prozess» unter: antifra.blog.rosalux.de, dem Blog für Debatte, Bildung, Vernetzung zu Migration und gegen Rassismus und Neonazismus.


Derzeit liegen keine Stellenausschreibungen vor.


Nach der Entscheidung: Was ändert die Linke?
Nach der Entscheidung: Was ändert die Linke?
Berlin, 25.9.
Wie steht die Linke nach der Bundestagswahl da?
Journalistinnen und Journalisten diskutieren. Mit Tom Strohschneider (neues deutschland), Andrea Dernbach (Tagesspiegel, angefragt), Stefan Reinicke (taz), Katrin Rönicke (FAZ-Blog Wostkinder); Moderation: Florian Weis (Rosa-Luxemburg-Stiftung)

40 Jahre Putsch in Chile
Der letzte Tag des Salvador Allende
Am 11. September jährt sich der Militärputsch Pinochets in Chile zum 40sten Mal. Symbolhaft steht dieses jähe Ende der Regierungszeit der Unidad Popular für vieles: Der Tag steht für die blutige Repression und für Menschenrechts-verletzungen, die bis heute kaum aufgearbeitet sind. Und er steht für einen neoliberalen Umbau von Ökonomie und Gesellschaft, der in Chile erstmals konsequent durchgesetzt wurde – und die chilenische Politik bis heute prägt. Das Datum steht aber auch für die Erinnerung an eine Politik grundlegender Land-, Bildungs- und Sozialreformen unter der Regierung Salvador Allende und für eine internationale Solidarität, für die der Putsch und der Protest dagegen ein wichtiges politisches Lehrstück blieb.
Eine Reihe von Veranstaltungen der Rosa Luxemburg Stiftung – als Diskussion, Lesung, Fest oder Filmvorführung - widmet sich dem Rückblick und der Analyse diverser Nachwirkungen.

Alle Veranstaltungen: www.rosalux.de/veranstaltungen.html

Weiterbildung

Das Programm der Politischen Weiterbildung besteht aus fünf Säulen, die jeweils sowohl einzelne als auch systematische Angebote beinhalten. Die Seminare und Kurse bringen Menschen zusammen, die in unterschiedlichen Kontexten ähnliches tun bzw. in ähnlichen Kontexten mit unterschiedlichen Anforderungen konfrontiert sind.

Hier das Seminarangebot im September (alle Veranstaltungen finden in Berlin statt):

  • 11.9.: Speedreading
    Ein nützliches Seminar für alle, die in ihrer Tätigkeit in kurzer Zeit große Textmengen lesen und dabei Wesentliches erfassen müssen.
    Fortbildung von Politiker_innen in Haupt und Nebentätigkeit.
  • 28.9.: Auf den Punkt gebracht!
    «Ich fand‘s super, nur die Folien konnte ich nicht lesen!», «Worum ging`s im Kern noch mal?», «Ich hätte mir mehr Raum für Diskussionen gewünscht!»
    Fortbildung von politischen Bildner_innen.
www.rosalux.de/weiterbildung


  • 40 Jahre Putsch in Chile
    Diverse Veranstaltungen widmen sich dem Rückblick und der Analyse diverser Nachwirkungen. In Kooperation mit der Zeitschrift ila entstand eine Schwerpunktausgabe:
    ila 368, September 2013 – «40 Jahre Militärputsch in Chile»
  • Der unvollendete Traum
    Am 28. August war der 50. Jahrestag des berühmten «March on Washington». Damit gelangt der Gedenkmarathon für das «amerikanische Jahr» 1963 zu seinem Höhepunkt.
    Von Albert Scharenberg, Leiter des RLS-Büros in New York.
  • Marcin Kasprzak – Leben für die Revolution
    Zweiter Teil in der Reihe «Mit Pan Tadeusz, Marx und Lassalle – Rosa Luxemburg in Polen». Von Holger Politt.
  • Simbabwe. Was wäre wenn die Wahlen nicht manipuliert worden wären?
    Robert Mugabe hat die Präsidentschaftswahlen in Simbabwe mit 61% der Stimmen gewonnen. Jos Martens, Projektmanager des RLS-Regionalbüros in Johannesburg analysiert, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte.
  • Interviews zur Lage in Mali
    Aminata Traoré (Menschenrechtsaktivistin) und Many Camara (Soziologieprofessor an der Universität in Bamako) berichten in Videoclips zur aktuellen Situation in Mali.
  • «Wir gehen derzeit durch eine sehr kritische Phase»
    Interview mit Mai Choucri, Mitarbeiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Nordafrikabüro in Tunis zur aktuellen Lage in Ägypten.
  • Russische Sondereinheit stürmt Jugendforum
    Am Abend des 1. August wurde das Vostok-Forum von der russischen Sondereinheit OMON gestürmt.


  • Platz der Träume – Rüyalar Meydani
    Aufbruch am Taksim: Wofür wir kämpfen. Aktivistinnen und Aktivisten aus Istanbul berichten.
    «In den letzten Jahren hat sich in der Türkei ein kollektiver Zorn in der Gesellschaft entwickelt. Und dieser Zorn ist jetzt ausgebrochen», so Begüm Özden Firat, Dozentin für Soziologie an der Mimar Sinan Hochschule in Istanbul und Aktivistin in Migrationsnetzwerken und Anti-Gentrifizierungsinitiativen. Eine Einschätzung, die Gökhan Biçici, Journalist und Redakteur beim Fernsehsender IMC TV und Meltem Oral, Aktivistin in Kampagnen gegen Neoliberalismus der Berliner Veranstaltung der Reihe «Platz der Träume – Rüyalar Meydani» teilten. Auf ihrer Rundreise durch 6 Städte in Deutschland stießen die Aktivist_innen auf großes Interesse.
  • Freedom 63 Remixed
    Angeführt von Martin Luther King demonstrierten am 28. August 1963 in Washington hundertausende Menschen gegen Rassentrennung und Rassismus. Aus Anlass des 50. Jahrestages dieses herausragenden «March on Washington» organisierte das New Yorker Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung am 16. August 2013 eine Veranstaltung in Harlem. 400 Menschen, darunter über ein Dutzend Teilnehmer des Marsches von 1963, kamen nach Harlem ins «Schomburg Center for Research in Black Culture», um «Freedom ‘63 Remixed» beizuwohnen.
  • Viele Wahrheiten über den 17. Juni 1953
    Reihe «Münzenberg Lektionen».
    Rund um die Aufstände des 17. Juni 1953 gibt es bis heute zahlreiche Legenden und ideologisch motivierte Interpretationsansätze der Ursachen und des Verlaufs, behaupten die Historikerin Dr. Renate Hürtgen und der Publizist Bernd Gehrke. Im Rahmen der Münzenberg-Lektionen stellten sie die Mythen um den Arbeiteraufstand auf den Prüfstand. Ihre Antworten dürften selbst so manchen Linken provozieren. Audiodokumentation.
  • «Rotes Grün»
    «Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft». Audiodokumentation der Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor Hans Thie.
    Das Buch «Rotes Grün» von Hans Thie ist als PDF-Download oder als gedruckte Version beim VSA Verlag erhältlich.
  • Es reicht.
    Einkommen begrenzen, Reichtum rückverteilen
    Audiodokumentation der Diskussion mit Ueli Mäder (Reichtumsforscher, Autor LuXemburg),  Prof. Mechthild Schrooten (Autorin der Studie «Genug ist Genug. Möglichkeiten und Grenzen der Einkommensbegrenzung»), Bernd Riexinger (Vorsitzender der Partei DIE LINKE).
  • Leben als Geächtete – Homosexuell in Russland
    Die offene und staatlich abgesegnete Diskriminierung von Menschen wegen ihrer sexuellen Präferenz ist in dieser Form neu in Europa. Diskussion mit russischen Aktivist_innen. Bericht von Ramona Hering.
Videodokumentationen: www.youtube.com/rosaluxstiftung
Audiodokumentationen: soundcloud.com/rosaluxstiftung



Un_mögliche Bildung

Un_mögliche Bildung
Kritische Stimmen und verschränkte Perspektiven auf Bildungsun_gleichheiten.
Neuerscheinung im Unrast Verlag von Songül Biti? und Nina Borst, Mitarbeiterinnen der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Die Herausgeberinnen sind verantwortlich für das Stipendienprogramm «Lux like Studium», mit dem Schüler_innen und Studieninteressierte ohne akademischen Bildungshintergrund auf dem Weg zu einem Studium unterstützt und beraten werden.
Songül Biti & Nina Borst (Hg.)
220 Seiten | 18.00 Euro | ISBN 978-3-89771-538-7

Parteien und Wahlen:
Wahlkalender und -analysen: www.rosalux.de/wahlanalysen

Neu erschienen im VSA Verlag: Beide Bücher sind herausgegeben im VSA Verlag und veröffentlicht unter den Bedingungen einer Creative Commons License.
Alle Publikationen: www.rosalux.de/publikationen.html



Halloween - Kleine Geschichte des Schreckens
  • Panafrikanismus Kongress 2013
    München, 18.10.
    Der Kongress wird dem Anti-Apartheid Aktivisten und Gründer der «Black Empowerment»-Bewegung in Südafrika, Steve Biko, sowie der Panafrikanistin und politisch engagierten berühmten Sängerin, Miriam Makeba, gewidmet. Zudem soll der Kongress den Opfern des Völkermords in Namibia (u.a. Hereros, Namas, San, Damara) gedenken.
  • Halloween - Kleine Geschichte des Schreckens
    Berlin, 31.10.
    Kaminabend mit Literaturwissenschaftler Hans Richard Brittnacher.
    Dass im liturgischen Jahreskreis sich immer wieder christliche Festtage mit heidnischen Riten und mystischem Brauchtum treffen, zeugt nicht nur von den anfänglichen Durchsetzungsschwierigkeiten westlicher Religionsautorität, sondern auch von dem Erfindungsgeist und dem schöpferischen Glaubens- und Ahnungszauber der ländlichen und später auch städtischen Bevölkerung. Den Legendbildungen rund um Halloween, den Geschichten der mit dem Fest verbundenen Hexen, Untoten, Zombies und Dämonen soll an diesem Abend im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung ebenso nachgegangen werden wie seinen vielfältigen kulturindustriellen Wiederaufnahmen im 20. und 21. Jahrhundert.
  • Linke Kommunalpolitik in der Krise?!
    Remerschen (Schengen, Luxemburg), 16.11.
    Die Auswirkungen der EU-Krisenpolitik auf die Handlungsfähigkeit der Kommunen.
    Die öffentliche Fachtagung thematisiert die Auswirkungen der EU-Krisenpolitik auf die Handlungsfähigkeit der Kommunen in Deutschland, Luxemburg, Belgien, Niederlande und Frankreich. Ziel ist es, einen grenzüberschreitenden Vergleich zu ermöglichen und alternative Politikansätze in den Kommunen zu beraten.
    Eingeladen zur Bestandsaufnahme und zum Erfahrungsaustausch sind linke Kommunalpolitiker_innen und Vertreter_innen von NGO.
nach oben

Fotonachweise:
- Bundestagswahl: Dennis Skley, Flickr (CC-by-nd)
- Fussball-Taktik: Martin Mißfeldt, (CC BY)

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Newsletter der Online-Redaktion (V.i.s.d.P. Erwin Heil)
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz1
10243 Berlin
Deutschland

www.rosalux.de
online-redaktion@rosalux.de
Fon: +49-(0)30-443100
Fax: +49-(0)30-44310230

socialmedia.rosalux.de